Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V. (GEH)
The Society for the Conservation of Old and Endangered Livestock Breeds (GEH)
Bayern Hof - Nr. 41

Arche-Logo

 

Schwalbenhof

Karl-Heinrich und Balthasar
Weber GbR
Dammallee 40
97618 Wülfershausen
Tel: 09762-6186
Email: schwalbenhof-weber(at)gmx.de

   
 
  Bedrohte Rassen:
  Gelbes Frankenvieh
  Coburger Fuchsschaf
  Meißner Widderkaninchen
   
 
  Sonstige Rassen:
  Hühner
  Kaninchen
  Enten
   
 
  Erzeugnisse:
  Getreide: Dinkel, Emmer, Einkorn, Nackthafer
  Milchprodukte: Käse, Quark, Joghurt
  Eier
  Nudeln
  Kammzug
  Fleisch auf Vorbestellung (Rind, Kalb, Lamm, Geflügel und Kaninchen)
   
   
 
  Angebote:
  Hofladen
  Besichtigungen auch für Gruppen
 
  Verband:
  Bioland, Demeter
   
   
  Öffnungszeiten:
  Hofladen: Mittwoch 14:00 bis 17:30 Uhr und nach Selbstbedienungsbereich


Betriebsbeschreibung:

Unser Vollerwerbsbetreib liegt im nördlichen Unterfranken. Seit 1990 wirtschaften wir nach Bioland- Richtlinien. Im Jahr 2022 haben wir uns auch dem Demeter Verband angeschlossen und uns Heumilch zertifizieren lassen. Auf unserem Betrieb leben ca. 80 Milchkühe, davon sind 60 gelbes Frankenvieh und mehre Zuchtstiere. Seit 2016 gibt es einen neuen Laufstall mit Liegeboxen bei den Milchkühen, Tiefstreu für die Abkalbenden und Tretmiststall für die Nachzucht. In allen Stallteilen ist der Auslauf integriert. Da unsere Betriebsfläche nicht arrondiert ist und wir im Regenschatten der Rhön wohnen, müssen wir das ganze Jahr über auch Futter vorlegen, obwohl eine Weide für die Milchkühe am Stall anschließt. Um aus unseren Kälbern langlebige Milchkühe zumachen probieren wir immer neues aus. So gibt es zum Beispiel Ammenkühe – meist zwei Kühe in einer Gruppe mit bis zu 5 Kälbern. In den Genuss der Ammenhaltung kommen auch immer wieder Mastkälber, weil diese Art der Aufzucht ein besseres Wachstum erzielt.

Von der bayrischen Landgans haben wir uns auch seuchen Gründen schweren Herzens getrennt, zur Brut müssen sie immer eingestallt werden.

Außerdem gibt es bei uns noch ca. 10 Coburger Fuchsschafe mit Nachzucht, und Meißner Widderkaninchen. Die Hühner sind eine bunte Mischung wobei immer wieder mal neue Rassen dazu kommen, die aber nicht in Reinzucht gezüchtet werden.

 

 


Zuruecktastezurück zur Arche-Projektliste
© GEH-Geschäftsstelle, Walburger Straße 2, 37213 Witzenhausen
Tel: 05542/1864, Fax: 72560, E-Mail: Geschäftsstelle
**Wir benutzen Cookies**
**

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

**