**Drucken**

( Fotos: Beate Milerski und Antje Feldmann)

 

Kennzeichen:

Die Bronzepute besitzt einen langgestreckten, kräftigen Rumpf. Der nackte, blaue Kopf ist dicht besetzt mit roten Fleischwarzen. Der Grundton ist schwarz mit starkem Bronzeglanz, in allen Regenbogenfarben schillernd. Das Gewicht des Hahnes beträgt 9 bis 11 kg und das der Henne 6 - 8 kg.

Verbreitung:

Deutschland, USA, England.

Herkunft:

Die Ahnen der zahmen Puten stammen aus dem Gebiet der USA und Mexiko. Im Jahr 1524 gelangten sie über Spanien nach England, 1533 nach Deutschland. In der 2. Hälfte des 16. Jahrhunderts gab es am Niederrhein und in Holland schon Herden von Puten.

Eigenschaften und Leistung:

Mastpute mit sehr zartem Fleisch. Die Legeleistung liegt bei 20 - 50 Eiern pro Henne und Jahr mit einem Eigewicht von 70 g. Die Schalenfarbe der Eier ist gelbbräunlich mit dunkelbraunen Punkten.

Besonderheiten:

Die Puten gelten als beste und zuverlässigste Brüterinnen und brüten auch die Eier anderer Geflügelarten aus. Die Nachfrage nach robusten Landschlag-Puten für die Freilandhaltung wächst ständig, wobei die Bronzepute die Erwartungen an Vitalität, geringer Krankheitsanfälligkeit, guter Beweglichkeit und hoher Fleischqualität erfüllt.

Bestand:

Bronzeputen Bestand 2013

Im Jahr 2013 existieren 76 Zuchten mit 121 männlichen und 231 weiblichen Tieren.

Gefährdungsgrad:

Kategorie II (stark gefährdet) in der Roten Liste der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V.

 

Kontakt


Weiterführende Informationen:


Die Bronzepute  (Zentrale Dokumentation Tiergenetischer Ressourcen in Deutschland)