**Drucken**

 

(Fotos: A. Feldmann)

 

Kennzeichen:

Der deutsche Langschan wurde in Deutschland aus dem Croad Langschan und dem Plymouth Rock gezüchtet. Heute gibt es 4 Farbschlägen schwarz, weiß, braunbrüstig und blaugesäumt.

Die deutschen Langschan sind wegen ihrer ruhigen Art und fleißigen Arbeit als Eierleger beliebt. Der deutsche Langschan hat einen langen, kräftigen und aufrichtigen Körper, die Brust sitzt tief und breit, durch ihre aufrichtige Haltung, erinnern sie eher an ein asiatisches Kampfhuhn. Die Augen sind bei den weißen Farbschlägen rotbraun und bei den schwarzen Farbschlägen braunschwarz. Die Ohrlappen und das gefiederte Gesicht sind rot, der Schnabel ist bei den weisen Farbschlägen hautfarben und bei den schwarzen Farbschlägen schwarz. Der Kamm des deutschen Langschan ist ein Einzelkamm mit maximal fünf breiten Zacken. Hahn und Henne unterscheiden sich in der Regel an dem Schwanzgefieder.

Verbreitung:

Deutschland.

Herkunft:

Das deutsche Langschan wurde in Deutschland gezüchtet. Sie wurden im Jahre 1879 aus dem chinesischen Croad-Langschans, dem spanischen Minorkas und dem amerikanischen Plymouth Rocks gezüchtet. Ziel der Zucht war es ein nacktfüßiges, hochgestelltes Huhn mit guter Legeleistung und gutem Fleischansatz zu erhalten. Heute noch ist der deutsche Langschan ein beliebtes Ausstellungs- und Zwiehuhn.

Eigenschaften und Leistung:

Die Legeleistung des deutschen Langschans beträgt bis zu 180 Eier im ersten Lege Jahr und 120 Eier im zweiten Lege Jahr. Sie legen große, cremefarbene Eier. Der Hahn erreicht ein Gewicht von 4,5kg, die Henne wird bis zu 3,5kg schwer. Deutsche Langschans sind eine aufrechte und friedliche Hühnerrasse. Sie sind sehr ruhig und machen kaum Probleme.

Besonderheiten:

Das deutsche Langschan hat sehr lange Ober- und Unterschenkel, ihre aufrechte Haltung muss man ihnen antrainieren.

 

Bestand:


 

In der Bestandserfassung wurden im Jahr 2016 75 männliche und 275 weibliche Tiere gemeldet.

 

Bestände in den einzelnen Farbenschlägen (2016):

Schwarz: 170 Hennen und 44 Hähne

Blaugesäumt: 24 Hennen und 7 Hähne

Weiß: 59 Hennen und 16 Hähne

Braunbrüstig: 22 Hennen und 8 Hähne

 

Gefährdungsgrad:  

Kategorie I (extrem gefährdet) in der Roten Liste der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen.

 

Kontakt


Weiterführende Informationen:

Das Deutsche Langshan (Wilfried Windhorst)

Deutsche Langschan  (Zentrale Dokumentation Tiergenetischer Ressourcen in Deutschland)