**Drucken**
 

(Fotos: Antje Feldmann)

Kennzeichen:

Sulmtaler sind tiefgebaute, schwere Landhühner mit feinem Knochenbau und kaum mittelhoher Stellung. Der Hahn wiegt zwischen 3 und 4 kg, die Henne wird 2,5 bis 3,5 kg schwer. Anerkannt sind die Farbschläge gold-weizenfarbig und weiß.

Verbreitung:

Österreich und Deutschland.

Herkunft:

Das Sulmtaler Huhn ist ein Nachfahre des einstigen steirischen Landhuhns. Die Heimat des Sulmtalers liegt in der Steiermark, südlich und südwestlich von Graz. Dort entwickelte sich besonders im Kainachtal, Laßnitztal, Sulmtal und Saggautal die Zucht und Mast von schwerem Landgeflügel. In der Zeit von 1865 bis 1875 entwickelte sich durch die unorganisierte Einkreuzung von Cochins, Houdans und Dorkings ein äußerst unkonstanter Landschlag. Ab 1900 begann der Grazer Geflügelzuchtverein zusammen mit Armin Arbeiter mit der Reinzüchtung von Altsteirern und Sulmtalern. So entstand ein schweres Zwie- und Masthuhn, das aufgrund seiner hervorragenden Nutzeigenschaften von der Steiermärkischen Landesregierung anerkannt und besonders für Maisanbaugebiete empfohlen wurde. 

Eigenschaften und Leistung:

Dieses wetterharte Zweinutzungshuhn mit zartem, weißen Fleisch ist sehr frohwüchsig, ein ausgezeichneter Futterverwerter und von daher leicht mästbar. Die Legeleistung im ersten Jahr liegt bei ca. 180 rahmfarbigen bis hellbraunen Eiern mit einem Bruteier-Mindestgewicht von 55 g, wobei der Bruttrieb eher gering ist. 

Besonderheiten:

Sulmtaler sind ruhige, genügsame und leicht mästbare Tiere, die ihr Futter ausgezeichnet verwerten. Sie sind wetterhart, bodenständig und frohwüchsig.

Auffallend ist der kleine Schopf, der beim Hahn ausgeprägter ist als bei der Henne, dabei aber die Sicht nicht behindern soll.

Bestand:

Sulmtaler Bestand 2013

Das Sulmtaler Huhn wird im Ursprungsland Österreich vermehrt im Rahmen eines regionalen Markenprogramms angeboten. In Deutschland ist die Rasse auf mittlerem Niveau gesichert. 

Die Bestandsabfrage zur Rasse Sulmtaler ergab zur Zuchtsaison 2013 bundesweit einen Bestand von 183 Hähnen und 876 Hennen. 

Gefährdungsgrad:

Kategorie „Rassen aus anderen Ländern" in der Roten Liste der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V.

 

Kontakt


Weiterführende Informationen:


Das Sulmtaler Huhn  (aus: Online Broschüre Geflügel, GEH, 1994)   

Sulmtaler  (Zentrale Dokumentation Tiergenetischer Ressourcen in Deutschland)