Liebe Züchter,

an dieser Stelle fehlt uns noch ein aussagekräftiges Bild,

vielleicht von Ihren Deutschen Riesen?

 

 

Kennzeichen:

Der Deutsche Riese ist die größte und schwerste Kaninchenrasse. Er erreicht eine Länge von 72cm (Mindestlänge 66cm) und bringt ausgewachsen rund 8 kg auf die Waage. Er kommt in den Farbschlägen Eisengrau, Dunkelgrau, Wildgrau, Hasengrau, Hasenfarbig und Weiß vor. Zudem anerkannt sind Schwarz, Blau, Blaugrau, Chinchillafarben und Gelb. Sein Körper ist groß und gestreckt, der Rumpf breit und tief, sein Kopf ist ebenfalls groß, mit breiter Stirn und stark ausgeprägter Nasenpartie.

Das Gewicht liegt zwischen 5,5 - 7 kg, kann jedoch auch höher sein (bis 11,8kg).

Für den weißen Farbschlag werden etwas leichtere Gewichte und andere Bewertungsrichtlinien angesetzt.

 

Verbreitung:

Ganz Deutschland.

 

Herkunft:

Die Vertreter der grauen Farbschläge stammen ursprünglich aus Belgien. Seit etwa 1890 sind sie in Deutschland zu finden. Erstmals gezeigt wurden sie auf der Kaninchenausstellung 1893 in Chemnitz. Der weiße Deutsche Riese stellt insofern eine Besonderheit dar, als dass dieser Farbschlag eine rein deutsche Züchtung ist, der um 1904/05 entstand.

 

Eigenschaften und Leistung:

Relativ lange Wachstumsphase, hohe Ansprüche an Platzangebot und Futtermenge. 

 

Besonderheiten:

Größte und schwerste Kaninchenrasse.

 

Bestand:

 

 

 

2016 waren 2.963 weibliche und 1.738 männliche Deutsche Riesen (grau) im Herdbuch eingetragen.

Der weiße Farbschlag zählte 2016 675 weibliche und 389 männliche Tiere.

 

Gefährdungsgrad:

Kategorie "Beobachtung" laut der Roten Liste der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen.

 

 

Kontakt