**Drucken**

Liebe Züchter,

an dieser Stelle fehlt uns noch ein aussagekräftiges Bild,

vielleicht von Ihrem Deutschen Großsilber?

 

 

Kennzeichen:

Die gesilberten Tiere können heute ein Gewicht von bis zu 5 kg erreichen. Der Kopf ist kräftig, die Ohren sind aufrecht stehend. Das Fell ist mittellang mit silbernem Schimmer. Der am meisten verbreiteteste Farbschlag ist Schwarz, gefolgt von Blau und Gelb. Doch auch die Farbschläge Braun und Havanna sind bei den Deutschen Großsilber Kaninchen vertreten.

Herkunft:

Die Entstehung der Rasse Deutsche Großsilber begann Anfang des 20. Jahrhunderts in Detmold. Durch die Kreuzung von Blausilber und Blauen Wiener Kaninchen entstanden die Deutschen Großsilber. Durch die Einkreuzung verschiedener Rassen wie Germaniasilber, Hellen Großsilbern und französischen Silber Kaninchen war die Rasse der Deutschen Großsilber lange nicht einheitlich. Erst mit der Anerkennung des Rassenstandards im Jahre 1994 wurde aus ihnen eine einheitliche Rasse.

Eigenschaft/Leistung:

Das Deutsche Großsilber Kaninchen wurde, was sich in seiner Größe und Fellfarbe zeigt, ursprünglich für die Pelzindustrie gezüchtet. Es ist ein mittelgroßes Kaninchen mit sportlichem Typ. Es kann ein Gewicht von 5-6 kg erreichen.

Besonderheiten:

Die Silber Züchtung an Ohren, Beinen und Hals ist bei Tieren dieser Rasse ist schwieriger als bei den kleineren Rassen und bedarf weiterer züchterischer Verbesserung.

Bestand:

Insgesamt gibt es von der Rasse Deutsche Großsilber noch 558 weibliche und 291 männliche Tiere in Deutschland. Doch variiert die Zahl der Rassevertreter stark nach Farbschlag. So sind die meist vertretenen Farbschläge schwarz mit 348 weiblichen und 169 männlichen Tieren, sowie die Farbschläge blau mit 71 weiblichen und 37 männlichen Tieren und gelb mit 67 weiblichen und ebenfalls 37 männlichen Tieren, im Vergleich zu den anderen beiden noch recht gut vertreten. Vom grau-braunen Farbschlag sind noch 41 weibliche und 28 männliche vorhanden und der Farbschlag Havanna wird in Deutschland von lediglich 31 weiblichen und 20 männlichen Tieren vertreten.

 

Gefährdungsgrad:

Kategorie III (gefährdet) laut der Roten Liste der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen.

 

Gefährdungskennzahl:

357 ¹

 

 

Kontakt

 

Weiterführende Information:

¹ GEH-Gefährdungskennzahl GKZ, Ein verbessertes Einstufungsverfahren für den Grad der Gefährdung