Vorderwälder Foto: Sambraus

 

 

 

 

 

 

 

 

(Foto: Sambraus)

 

Kennzeichen:

Rotscheckig bis rotblank. Weißer Kopf mit Abzeichen, behornt. Kühe wiegen 550 - 650 kg bei 128 - 137 cm und Bullen 950 - 1100 kg bei 140 - 153 cm Widerristhöhe.

Verbreitung:

Baden Württemberg. Mittlere und tiefere Lagen des badischen Schwarzwaldes.

Herkunft:

Entwickelte sich im vergangenen Jahrhundert aus dem sogenannten „Hirschvieh". Aus dem 1829 erstmals erwähnten Wäldervieh entwickelte sich die seitdem eigenständigen Rasse des kleineren Hinterwälder Rindes und des größeren Vorderwälder Rindes.

Eigenschaften/Leistung:

Milchbetontes Zweinutzungsrind im Landrassetyp. Futterdankbar und mit regelmäßiger Fruchtbarkeit. MLP-Kühe erzielen 4864 kg Milch mit 3,98 % Fett und 3,32 % Gesamteiweiß. Tägliche Zunahmen der Jungbullen bei 1100 g.

Besonderheiten:

Durch Einkreuzung von Ayrshire und Red Holstein Erhöhung der Milchleistung bei gleichzeitiger Entfernung vom traditionellen Typ.

Bestand:

1443 Mutterkühe und 6.295 Milchkühe auf insgesamt 569 Betrieben (2012).

 

Bestandsentwicklunggrafik Vorderwälder Rind

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Herdbuch:  7738 Tiere gesamt. (Stand: 2012)

Gefährdungsgrad:

Kategorie "Vorwarnstufe" in der Roten Liste der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V.

Gefährdungskennzahl:

7720 GKZ ¹

 

Kontakt

 


Weiterführende Informationen:

¹ GEH-Gefährdungskennzahl GKZ, Ein verbessertes Einstufungsverfahren für den Grad der Gefährdung

Das Vorderwälder Rind  (Gefährdete Rinderrrassen, GEH, 2016)  

Vorderwälder  (Zentrale Dokumentation Tiergenetischer Ressourcen in Deutschland)