Hessen Hof - Nr. 89

Arche-Logo

 

 

Arche-Falkenhof

Helmut Riemenschneider
Höhenstraße 15
34323 Dagobertshausen

Tel: 05661-9265702

 

   
  Bedrohte Rassen:
  Schwarzwälder Kaltblut
  Original Braunvieh
  Harzziege
  Meißner Widder
  Bayrische Landgänse
  Westfälische Totleger
   
  Sonstige Rassen:
  Süddeutsches Kaltblut
  Gänse
   
  Verband:
  Bioland
   
  Angebote:
  Sonderausstellungen
  Veranstaltungen
   
  Öffnungszeiten:
  nach Anmeldung
   

Betriebsbeschreibung:
Der Arche-Falkenhof liegt im Kurhessischen Bergland in der Erlebnisregion "Mittleres Fuldatal" direkt am Elisabeth-Pilgerpfad und am Fuldaradweg R1. Unser Hof hat seinen Ursprung im frühen 18. Jahrhundert. Die heutige Hofstelle ist ein denkmalgeschütztes Kulturdenkmal (2007 haben wir 100 Jahre Falkenhof gefeiert) und wird von der Familie in der 4. und 5. Generation bewirtschaftet.

Unsere regionale Kulturlandschaft war Jahrhunderte lang durch mannigfaltige Strukturelemente und genetische Vielfalt ausgezeichnet. Diese Diversität war Lebensgrundlage für die Menschen und zudem noch schön und faszinierend. Unsere Familie ist dem Diversitätsprinzip verpflichtet und arbeitet mit an der Entwicklung bewahrender Einstellungen und Werthaltungen.

Wir wollen in der Gesamtheit einen Beitrag zur nachhaltigen Raumordnung leisten. Mit erlebnis- und umweltpädagogischen Ansätzen werben wir für ein Umdenken und stärkeres Bewusstsein zum Erhalt der heimischen Natur und zur Pflege von Landschaftsräumen.

Wir fühlen uns einer artgemäßen Tierhaltung verpflichtet und setzen uns für ein Miteinander von Landwirtschaft und Natur ein. Wir sind ein zertifiziert ökologisch wirtschaftender Betrieb und setzen die entsprechenden Richtlinien um.

Pferde gehörten schon immer zum Hof. Unsere Schwarzwälder und Süddeutschen Kaltblutpferde werden zur Zeit im Zucht- und Reitbetrieb genutzt. Gemeinsam mit vier weiteren Züchtern kümmern wir uns um die Verbreitung von Original Braunvieh in Nordhessen. Zusätzlich halten wir Harzer Ziegen, Leinegänse, Bayrische Landgänse, Westfälische Totleger und schwarze Meißner Widderkaninchen. Zur Zeit betreiben wir Erhaltungszucht, in der Regel in Herdbuch- bzw. Sonderverbänden.

Über Jahre haben wir ein regionales, tragfähiges Netzwerk aufgebaut und beständig entwickelt. Bei unseren landwirtschaftlichen und kulturellen Vorhaben werden wir von den verschiedensten Kooperationspartnern ideell und praktisch unterstützt (BIOLAND und regionale BIOLAND-Betriebe, Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE), Bundesprogramm Ökologischer Landbau (BÖL), NABU, BUND, Knüllpark, Landwirtschaftsamt Fritzlar, Reichensachsen Schlepperfreunde Dagobertshausen, Tourismus-Service-Erlebnisregion Mittleres Fuldatal e.V., Zweckverband Gewerbegebiet Mittleres Fuldatal, regionale Kindergärten und Schulen, Studienseminare aller Schulformen und Lebendiges Bienenmuseum Knüllwald).

Unter Einsatz unserer hofeigenen umfangreichen historischen Sammlung alter landwirtschaflicher Geräte und Maschinen des 19./20. Jahrunderts können wir Sonderausstellungen und Veranstaltungen auf dem großräumigen Hofgelände und in den historischen Gebäuden und auf dem Feld anbieten.

In der Nähe finden Besucher noch andere lohnenswerte Ziele, wie
- Wehrkirche und Dorfmuseum Kellner (im Ort)
- das Brauereimuseum Malsfeld (2km)
- Lebendiges Bienenmuseum Knüllwald (4km)

Wir freuen uns über Besucher und bitten um telefonische Anmeldung.


Zurücktastezurück zur Arche-Projektliste
© GEH-Geschäftsstelle, Walburger Straße 2, 37213 Witzenhausen
Tel: 05542/1864, Fax: 72560, E-Mail: Geschäftsstelle