Niedersachsen                                                                                                                   Arche-Hof  Nr. 2


 
Arche-Logo
 

 

Arche Naturhof Buschwiesen

Familie Günter und Melanie Haver
Klausenstr. 16
49832 Freren
0162/4005950

Email: naturhof-buschwiesen.de

Internet:www.naturhof-buschwiesen.de

   
   
  Bedrohte Rassen:
  Coburger Fuchsschaf
  Thüringer Waldziege
  Schäbisch-Hällisches Schwein
  Diepholzer Gänse
  Deutsche Lachshühner
  Sundheimer Hühner
  Deutsche Pekingenten
  Bronzeputen
  Meißner Widder Kaninchen
   
   
  Sonstige Rassen:
  Colli
  Kauskasischer Owtscharka
  Golden Retriever
  Katzen
  Minishetties
  Niederländisches Kaltblut
   
   
  Angebote:
  Hofladen
  Führungen und Seminare
  NABU Kinder- und Jugendgruppen
  Tierpatenschaften
  Kindergeburtstage
  Hofbesichtigungen
  Verkostungen
   
   
  Erzeugnisse:
  Fleisch von Schaf, Ziege, Schwein,
  Kaninchen, Geflügel
  Eier
  Fruchtaufstriche
  Liköre
  Tierfelle
   
   
  Öffnungszeiten:
  Hofladen
  Donnerstag 16 -18 Uhr
  Samstag 14-18 Uhr



Betriebsbeschreibung:

Der Naturhof Buschwiesen ist seit Sommer 2014 in Freren im Emsland beheimatet und betreut und züchtet mittlerweile neun vom Aussterben bedrohte Nutztierrassen. Es werden Coburger Fuchsschafe und Diepholzer Gänse im Herdbuch gezüchtet, daneben Thüringer Wald Ziegen, Schwäbisch-Hällische Schweine, Deutsche Lachshühner, Sundheimer Hühner, Deutsche Pekingenten, Bronzeputen und Meißner Widder.

Was aber wäre ein Hof ohne weitere Tiere. Es gesellen sich Katzen, Hunde und zwei Mini-Shetties sowie ein niederländisches Kaltblut zu uns. Gefüttert werden unsere Tiere aus eigener Überzeugung ausschließlich mit Biofutter sowie dem Gras und Heu unserer Weiden aus Freren und Rheine, teilweise aus Landschaftsschutzgebieten, und Obst und Gemüse aus dem eigenen Anbau bzw. kontrollierter Herkunft.

Unsere Tiere leben in Auslaufhaltung, sind tagsüber draußen und nachts im Stall. Die Schafe verbringen die Sommermonate komplett auf der Weide und sind nur zur Ablammzeit am Hof. Fleisch, Eier und auch Tierfelle sowie Fruchtaufstriche, Liköre und Honig werden in unserem Hofladen verkauft, und auf diversen Bauernmärkten, oder auch Genussmärkten in der Region vertrieben. Besondere Spezialitäten des Naturhofes sind z.B. die Lammbratwürstchen, die der Metzger exklusiv für den Hof herstellt. Aber auch die Heißwürstchen und der Schinken der Schwäbisch-Hällischen-Schweine sind sehr beliebt.

Je nach Verfügbarkeit gibt es Fleisch unserer Schweine, Schafe, Ziegen, Kaninchen und des Geflügels. Im Internet werden rechtzeitig Schlachttermine bekanntgegeben, da nicht immer jede Fleischart jederzeit zur Verfügung steht.

Eine sehr große Nachfrage besteht nach unserem Schweineleasing. Ein ganzes Jahr werden die Schweine vom Kunden begleitet, er sieht wie sein Ferkel aufwächst, wie es im Herden-, Rudelverband lebt, was es zu fressen bekommt und wie artgerecht Schweine leben, wenn sie wühlen, suhlen, und sich austoben können. Fleisch von glücklichen Schweinen, liebevolle Aufzucht, kurze Wege zum Schlachter, und Akzeptanz und Würde gegenüber dem Tier. Eine Direktvermarktung die sehr mit dem Kunden verbindet – von beiden Seiten.

Tatkräftige Unterstützung erhält der Naturhof durch den Naturhof Buschwiesen e.V., der als gemeinnütziger Verein FÖJler und Bundesfreiwilllige betreut. Diese unentbehrliche Hilfe kommt dem Naturhof bei vielen Aktivitäten zu Gute. Die Verwirklichung von Projekten in Zusammenarbeit mit dem NABU, Geburtstagsfeiern mit Kindern, Hofbesichtigungen und Verkostungen oder aber auch eine Heranführung an die Tiere sind somit viel besser realisierbar und weiter ausbaubar.

Viele Projekte wurden bereits verwirklicht – sei es der Bau von Insektenhotels, oder von Hochbeeten, der Umbau eines Bauwagens zum Hühnerhaus, Ziegenspielgeräte, Fühlkasten, Bienenlehrkasten. Viele Dinge, die den Naturhof noch natürlicher machen – und ihn wachsen lassen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

 


 

Bild  zurück zur Arche-Projektliste
© GEH-Geschäftsstelle, Walburger Straße 2, 37213 Witzenhausen
Tel: 05542/1864, Fax: 72560, E-Mail: Geschäftsstelle