(Foto: Schulz ) (Foto: Klann)

 

Kennzeichen:

Das Rheinisch-Deutsche Kaltblut zeichnet sich durch ein starkes Fundament, breite Brust- und Rückenpartie, die gespaltene Kruppe, einen großen Kopf, den ausgeprägten Behang und dichtes Langhaar aus. Alle Farben außer Schecken kommen vor, wobei Hellbraune überwiegen.

 

Verbreitung:

Als Verbreitungsgebieten sind Deutschland und Belgien zu sehen.

 

Herkunft:

Das Rheinsich-Deutsche Kaltblut entstand um 1850 aus Kreuzungen von belgischen Zugpferden und Ardenner Pferden im Rheinland. Es wurde als Wirtschaftspferd für die klein- und mittelständische Landwirtschaft gezüchtet. Dabei erlebte es im Zeitraum um 1930 und 1940 seine Blütezeit. Nach dem Zweiten Weltkrieg ging mit zunehmender Mechanisierung der Landwirtschaft, der Bedarf an Arbeitspferden rapide zurück. Während um 1950 noch jedes zweite Pferd in Deutschland ein Rheinisch-Deutsches Kaltblut war sanken die Bestandszahlen rapide.

 

Leistungen/ Eigenschaften:

So entstand ein Kaltblutpferd, welches durch seine groben Knochen, seinen schweren Körperbau und seiner Stärke hervorragend als landwirtschaftliches Zugpferd einzusetzen war. Rheinische Kaltblutpferde sind mittelschwer, gut bemuskelt und leichtfuttrig. Ein ruhiges, friedliches, feinfühliges und zu jeder Zeit arbeitswilliges Temperament zeichnet diese Tiere aus.

Damit eignet sich das Rheinisch-Deutsche Kaltblut hervorragend als Arbeitspferd in der Landwirtschaft oder im Forst sowie zum Kutsche fahren und als ausgeglichener Freizeitpartner.

 

Besonderheiten:

Der Einklang von Kraft und Leistungsbereitschaft macht die Schönheit dieser Rasse aus.

 

Bestand:

In 2015 gab es 1165 registrierte Stuten und 142 registrierte Hengste.

 

Gefährdungsgrad: Kategorie III (gefährdet) in der Roten Liste der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V.

 

Gefährdungskennzahl:

2645 GKZ ¹

 

Kontakt

 

Weiterführende Informationen:

¹ GEH-Gefährdungskennzahl GKZ, Ein verbessertes Einstufungsverfahren für den Grad der Gefährdung

Rheinisch Deutsches Kaltblut  (aus: Gefährdete Nutztierrassen - Schwerpunkt Pferde und Esel, GEH 2017)   

Rheinisch Deutsches Kaltblut (Zentrale Dokumentation Tiergenetischer Ressourcen in Deutschland)