Die Gefährdete Nutztierrasse des Jahres 2018

Pressemitteilung vom 09. Dezember 2017

 

 

Altwürttemberger Pferd – Hengst Sorius, Foto: Bozai

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Altwürttemberger Pferd – Hengst Sorius
Foto: Bozai

 

„Gefährdete Nutztierrasse des Jahres 2018"

Das Altwürttemberger Pferd                                              

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir freuen uns, Ihnen die Gefährdeten Nutztierrassen des Jahres 2018 vorstellen zu können.

Einst als „Herr und Bauer“ bezeichnet, zeigten die Altwürttemberger werktags vor dem Pflug oder dem Wagen ihre Stärken in der Landwirtschaft und an Sonn- und Feiertagen wurden sie vor die Kutsche gespannt oder auch geritten. Für diese vielseitige Nutzung war ein kräftiges, ruhiges, ausdauerndes und anspruchsloses Warmblutpferd die passende Wahl.

Durch den steigenden Einsatz von Maschinen in der Landwirtschaft sank die Nachfrage nach Arbeitspferden ab etwa 1950. Dem Käuferwunsch entsprechend begann die Umzüchtung des Warmblutpferdes zum leichteren Reitpferd, der ursprünglich bäuerliche Typ wurde mehr und mehr zurückgedrängt. Im Februar 1988 wurde, sozusagen in letzter Minute, der „Verein zur Erhaltung des Altwürttemberger Pferdes e.V.“ gegründet. Als echtes Allroundtalent eignet sich der Altwürttemberger als zuverlässiger Freizeitpartner vor der Kutsche, als ausgeglichenes Therapiepferd, im Voltigiersport und auch im Turniersport bis Klasse L ist dieses Pferd zu finden. Heute umfasst der Bestand 45 Altwürttemberger Stuten und 10 Hengste bei 24 aktiven Züchtern.

Die GEH ernennt seit 1984 Jahren die „Gefährdete Nutztierrasse des Jahres“ und macht damit deutlich, dass neben den Wildtieren und Wildpflanzen auch in der Landwirtschaft das Rassensterben eingezogen ist. Vor dem Hintergrund der aktuell laufenden Diskussionen um Klimaveränderungen und dem Verlust der Biodiversität darf keine weitere Nutztierrasse mehr verloren gehen.

Vielleicht haben Sie ja auch Interesse, an der offiziellen Ehrung der „Gefährdeten Nutztierrasse“ im Rahmen der Internationalen Grünen Woche in Berlin am Samstag, den 20. Januar 2018 um 13.00 Uhr im Ring der Tierschau-Halle 25 teilzunehmen. Ab 14.30 Uhr findet dann ein Symposium zu gefährdeten Pferderassen im Messegelände in der Zwischenebene 1 zwischen Halle 7 und Halle 2 Raum Lindau statt. Wir werden während der gesamten Ausstellungsdauer in der Tierhalle 25 vom 19.-28. Januar 2018 sechs Altwürttemberg Pferde zeigen. In Berlin sind wir unter der Handynummer 0171-2351594 erreichbar.

Wir freuen uns über jedes weitere Interesse.

Ihre 

(Antje Feldmann, GEH-Geschäftsführerin)

 

Kontakt:

GEH-Geschäftsstelle, Walburger Str.2, 37213 Witzenhausen, Tel: 05542-1864, Fax: 05542-72560, Email: info(at)g-e-h.de


 Weiterführende Informationen zur Gefährdeten Nutztierrasse 2018:


(PDF-Dateien)


Die Gefährdete Nutztierrasse des Jahres 2018 (Kurz)

Die Gefährdete Nutztierrasse des Jahres 2018 (Mittel)

Die Gefährdete Nutztierrasse des Jahres 2018 (Lang)

 


 Bilder zur Gefährdeten Nutztierrasse 2018:


  Bilder "Altwürttemberger Pferd, elegant und kraftvoll"                                                                 



 Termine rund um die Gefährdete Nutztierrasse 2018:


  Termine als PDF-Datei                                                             



Geschäftsstelle (GEH) -  Tel.:  05542/1864
© Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V. (GEH)

zurück Zurück zur Übersicht