**Drucken**


NiedersachsenHof - Nr. 80

Woldenhof, Foto: NABU-Ostfriesland

Arche-Logo
 

Woldenhof

Nabu-Ostfriesland
Forlitzer Strasse 121
26624 Wiegboldsbur
Tel:04942/990394

Fax: -912235

Email: postmaster@woldenhof.de
Internet: www.woldenhof.de




      
Bedrohte Rassen:

Schweres Ostfriesisches Kaltblut

Deutsches Schwarzbuntes Niederungsrind

Buntes Bentheimer Schwein

Weiße gehörnte Heidschnucke

Meißner Widderkaninchen

Emdener Gans

Ostfriesische Möwen





Sonstige Rassen:

Ostfriesisches Milchschaf

Schottisches Hochlandrind

Heckrind

Biene

Konik

Deutscher Riese





Erzeugnisse:

Zuchttiere

Fleisch





Angebote:

Schulbauernhof

Bildungsarbeit

Gastronomie auf Anfrage





Öffnungszeiten:

Werktags 14:00 - 17:00 Uhr


Betriebsbeschreibung:

Der Woldenhof ist ein denkmalgeschützter Gulfhof von 1858 und liegt in Wiegboldsbur in der Nähe des „Großen Meeres“ mitten im Herzen Ostfrieslands.

Die Erhaltung der abwechslungs- und vor allem artenreichen Landschaften Ostfrieslands stellt eine der wichtigsten Aufgaben des Naturschutzbundes (NABU) in Ostfriesland dar. Als Landschaftspflegehof ist der Woldenhof somit eine zentrale Anlaufstelle für alle Belange des Naturschutzes. Der NABU bietet sowohl saisonale Veranstaltungen wie z.B. „Frühstück mit den Wildgänsen“, als auch ganzjährige Führungen zu besonderen Schauplätzen der ostfriesischen Kulturlandschaft an. Auch durch den Woldenhof finden im Sommer viele Führungen statt.

Mit dem klassischen Bauerngarten, dem liebevoll restaurierten Wohnhaus mit Kaminzimmer, kleinem Shop und Gartenrestauration stellt der Woldenhof bei Einheimischen wie Touristen ein beliebtes Ausflugsziel dar. Von März bis Oktober ist der Hof fast durchgehend von Schulklassen belegt. Die Kinder haben hier die Möglichkeit eine Woche lang Herr auf dem Hof zu sein und tatkräftig bei allen anfallenden Arbeiten mitzuhelfen.

Bei der Auswahl der Tiere wurde besonders Wert darauf gelegt, dass die Rassen in Ostfriesland heimisch sind. Im Rahmen der Landschaftspflege werden einige Flächen von Schottischen Hochlandrindern, Heckrindern, Konikpferden und Weißen gehörnten Heidschnucken beweidet.

Zurücktastezurück zur Arche-Projektliste
© GEH-Geschäftsstelle, Walburger Straße 2, 37213 Witzenhausen
Tel: 05542/1864, Fax: 72560, E-Mail: Geschäftsstelle